Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Physiotherapeuten in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Knieschmerzen beim Treppensteigen – Ursachen, Diagnose und Behandlung

Knieschmerzen beim Treppensteigen – Ursachen, Diagnose und Behandlung

Knieschmerzen beim Treppensteigen sind wirklich unangenehm. Sie treten bei der Bewegung auf, verstärken sich, wenn du das betroffene Bein belastest und sind bei Bewegung unter Belastung fast unerträglich. Sie verschwinden auch nicht, wenn du Treppen meidest und treten ebenso auf, wenn du über weiche Turnmatten läufst, auf unebenem Gelände gehst oder die falschen Schuhe trägst. Woher kommen die Knieschmerzen beim Treppensteigen? Wie findest du die Ursachen dafür? Und wie kann die Behandlung aussehen? Die wichtigsten Fragen beantworten wir hier.

Was kann ich gegen Knieschmerzen beim Treppensteigen tun und wie sieht die Behandlung aus?

Du stellst Knieschmerzen beim Treppensteigen fest: Vielleicht tut es im Gelenk weh, wenn du das Bein belastest. Vielleicht zieht es auch auf den Seiten oder knapp oberhalb der Kniescheibe. Jetzt solltest du einen Kniespezialisten aufsuchen und die Ursachen abklären lassen. Der Arzt wird feststellen, ob du an Erkrankungen der Gelenke oder eines anderen Teils des Bewegungsapparats leidest. Anhand der Symptome, also deiner Beschwerden, und einer weitreichenden Anamnese kann er feststellen, was die Schmerzen verursacht. Und danach wird sich die Therapie richten: Möglicherweise sind die Schmerzen auf eine Verletzung zurückzuführen. Dann kann Physiotherapie hilfreich sein. Vielleicht ist auch ein operativer Eingriff nötig.

Was sind die Ursachen für Knieschmerzen beim Treppensteigen?

Das Knie ist von einer grossen Kapsel umhüllt, die aus Kreuz- und Seitenbändern und den gelenkübergreifenden Muskeln besteht. Gibt es irgendwo in diesem Kapselapparat eine Verletzung oder Beschädigung, führt das zu Knieinstabilität und in der Folge zu Knieschmerzen beim Treppensteigen. Diese Schäden im Kapselapparat solltest du möglichst zeitnah beheben lassen. Vereinfacht gesagt: Ist das Kniegelenk mit seinem Kapselapparat an irgendeiner Stelle beschädigt, werden die Knochen von Ober- und Unterschenkel nicht mehr korrekt beieinander gehalten. Das Knie ist instabil, die zwischen den Knochen sitzenden Schmierelemente können ihre Arbeit nicht mehr richtig ausführen. Die Knochen reiben aufeinander, was zu Entzündungen im Gelenk führt. Ob deine Knieschmerzen beim Treppensteigen nun auf eine Beschädigung des Innen- oder Aussenmeniskus zurückzuführen sind, ob du dir ein Band gerissen oder angerissen hast oder ob sich der Schleimbeutel im Kniegelenk aus einem anderen Grund entzündet hat, wird der Arzt klären müssen. Um eine Untersuchung kommst du jedenfalls nicht herum. Übrigens sind im Alter Knieschmerzen beim Laufen fast normal: Der Bewegungsapparat wird ein Leben lang beansprucht. Die Gelenke nutzen sich ab, wodurch es im Alter häufig zu einer Arthrose kommt.

Warum tut das Kniegelenk beim Treppenstiegen weh?

Der Grund für die Schmerzen im Kniegelenk ist nicht immer sofort klar. Schmerzen im Gelenk, insbesondere beim Laufen und unter Belastung, weisen zunächst auf Probleme im Bewegungsablauf hin. Liegen keine akuten oder älteren, nicht ausgeheilten Verletzungen vor, kann es sein, dass der Grund für die Knieschmerzen beim Treppensteigen eine Etage tiefer liegen: Die Füsse verbinden deinen Körper mit dem Boden und müssen beim Laufen ständig Arbeit leisten. Stimmen die Bewegungsabläufe nicht, beispielsweise durch eine Fehlstellung oder untrainierte Muskulatur, kannst du über eine längerfristige Physiotherapie bessere Bewegungsabläufe erlernen. Sind deine Knieschmerzen beim Treppensteigen durch Verletzungen bedingt, müssen sie zuerst auskuriert werden.

Was bedeutet die Diagnose Arthrose?

Arthrose bedeutet, dass der Gelenkknorpel im Knie abgenutzt ist. Der Knorpel ist der weiche Teil im Gelenk, der verhindern soll, dass die Knochen des Gelenks bei Bewegung aneinander reiben. Denn das würde sie beschädigen und zu chronischen Entzündungen führen. Eine Arthrose kann durch natürliche Abnutzung entstehen, im Alter tritt sie häufiger auf. Allerdings begünstigen Verletzungen des Bandapparats im Kniegelenk oder der Menisken ebenfalls eine Arthrose. Knieschmerzen beim Treppensteigen sollten daher immer beim Facharzt abgeklärt werden: Der Mediziner ist auf das Kniegelenk spezialisiert und kann deine fragen detailliert beantworten.

Wen kann ich fragen, wenn ich Schmerzen oberhalb der Kniescheibe habe?

Knieschmerzen solltest du immer beim Kniespezialisten abklären lassen, denn nur er kann eine Diagnose stellen. Das Vorgehen ist einfach:

  • Du kontaktierst deinen Hausarzt.
  • Der Hausarzt wird dir einige Fragen stellen und dich an einen Spezialisten überweisen.
  • Der Kniespezialist wird fragen, wo genau und in welchen Situationen du Schmerzen hast.
  • Anschliessend wird die Beweglichkeit des Kniegelenks gründlich untersucht.
  • Gegebenenfalls sind bildgebende Verfahren wie Röntgen, MRT oder eine Computertomographie nötig.
  • Ist die Diagnose gestellt, wird eine mögliche Behandlung angegangen.

Warum habe ich nach einem Kreuzbandriss oder ähnlichen Verletzungen Knieschmerzen?

Die Bänder des Knies halten das Gelenk zusammen. Sie leiten die auf das Kniegelenk wirkenden Kräfte beim Laufen, beim Treppensteigen, beim Joggen und anderer Fortbewegung um. Sind alle Bänder und die Menisken heil, kann sich das Gelenk ungehindert in normalem Umfang bewegen. Die Knochen von Ober- und Unterschenkel haben keinen Kontakt zueinander. Im Knie gibt es keine Gelenkpfanne, in der sich ein Gelenkkopf fest befindet, sondern hier treffen die Knochen aus Ober- und Unterschenkel frei aufeinander. Die Kniescheibe verhindert, dass das Gelenk nach hinten wegknickt, und der Bandapparat soll ein seitliches Ausbrechen verhindern. Bei Verletzungen des Bandapparats wie einem Kreuzbandriss ist das Kniegelenk instabil, die Knochen treffen aufeinander.

Darf ich Sport machen, wenn ich Knieschmerzen beim Treppensteigen habe?

Diese Frage kann nur der Spezialist klären. Du solltest zuerst eine Diagnose stellen lassen: Woher kommen die Knieschmerzen beim Treppensteigen? Ist die Ursache geklärt, kann über eine Behandlung nachgedacht werden. Und natürlich gibt es Sportarten, die du auch bei Problemen mit dem Kniegelenk ausüben kannst. Andere Sportarten fallen dagegen vermutlich weg.

Der Physiovergleich für die Schweiz. Finde die besten Physiotherapeuten in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Fersenschmerzen: Wenn jeder Schritt zur Qual wird

Du leidest an unerklärlichen Fersenschmerzen und kennst es, wenn jeder Schritt zur Qual wird? Möglicherweise ist ein Fersensporn der Auslöser für die Schmerzen. Natürlich gibt es aber auch noch andere Erkrankungen, bei denen die Ferse in Mitleidenschaft gezogen ist. Diese Beschwerden können deinen Alltag stark beeinträchtigen. In akuten Fällen ist es möglich, dass du nicht richtig auftreten und nur den Vorderfuss belasten kannst. Umso wichtiger ist es, dass du die Ursachen für deine Fersenschmerzen schnell von deinem Hausarzt oder einem Orthopäden abklären lässt.

Die wichtigen Aufgaben der Fussgelenke

Das Fuss- oder Sprunggelenk hat wichtige Funktionen und trägt das gesamte Körpergewicht. Das macht es anfällig für Verletzungen, die du im Ernstfall von einem Orthopäden behandeln lässt. Der aufrechte Gang ist eine Belastung für den Bewegungsapparat und dasselbe gilt für die Bewegung beim Sport: Beim Springen und Laufen wächst der Anspruch an die Gelenke. Ist die dort sitzende intrinsische Muskulatur geschwächt, kommt es zu Fussfehlstellungen und Erkrankungen. Vorbeugende Massnahmen für den Schutz des Fussgelenks sind daher genauso wichtig wie eine Behandlung bei Beschwerden. Alles rund um das wichtige Thema gibt es hier.

Neuropathische Schmerzen: die Ursachen und wie man sie behandelt

Neuropathische Schmerzen sind Nervenschmerzen. Sie treten aber nicht auf, weil die Nerven von aussen durch Hitze oder Stiche gereizt werden, sondern weil sie selbst beschädigt oder erkrankt sind. Der Schmerz geht also von den Nerven selbst aus und hat viele mögliche Ursachen. Wie viele Menschen mit chronischen Schmerzen unter Neuropathien leiden, ist nicht genau bekannt. Oftmals sind die Ursachen nicht eindeutig oder es liegen mehrere vor. Neuropathische Schmerzen können die Lebensqualität enorm einschränken. Umso wichtiger ist es, sich mit Behandlungsoptionen und der Suche nach den Gründen zu beschäftigen.

Arthrose vorbeugen: gesünder leben für die Gelenke

Arthrose wird so lange als Alte-Leute-Krankheit belächelt, bis es einen selber trifft, und das möglicherweise früher, als man erwartet. In mancher Hinsicht ähneln sich Gelenkverschleiss und Zahnprobleme: Einmal ruiniert, regenerieren sich die Körperteile nicht mehr. Doch wie bei den Zähnen lässt sich mit Vorbeugung einiges erreichen. Massnahmen, um Arthrose vorzubeugen, helfen auch insgesamt zu einem gesünderen Leben. Wichtig: Arthrose und Arthritis sind nicht dasselbe und haben unterschiedliche Ursachen – auch wenn sie beide mit Gelenkschmerzen verbunden sind. Hier lernst du, wie du Arthrose vorbeugen kannst.

Rückenschmerzen Kreuz: die Symptome und die Ursachen

Rückenschmerzen im Kreuz sind sehr unangenehm. Meistens liegt die Ursache solcher Schmerzen tiefer und betrifft auch das Nervensystem oder bestimmte Erkrankungen. Natürlich gehören dazu auch Verspannungen, die stärkere Bewegungseinschränkungen verursachen oder als Schmerz in andere Körperbereiche ziehen.

Progressive Muskelrelaxation – das Tool für weniger Stress und mehr Entspannung im Alltag

Viele Menschen leiden heutzutage vermehrt unter Dauerstress, was zu einer erhöhten Anspannung der Muskulatur führen kann. Stress im Alltag, mangelnde Bewegung oder psychische Probleme belasten Körper und Seele gleichermassen und viele Menschen wissen sich in solchen Situationen nicht zu helfen. Schlafstörungen, Kopfschmerzen und innere Unruhe können die Folgen sein. Das Training der progressiven Muskelentspannung kann Abhilfe schaffen! Durch die abwechselnde Spannung und Entspannung einzelner Muskelpartien wird ein tiefes Ruhegefühl erreicht, das sich wohltuend auf Körper und Geist auswirkt. In welchen Bereichen diese Methode erfolgreich eingesetzt wird und warum auch du davon profitieren kannst, erfährst du hier.